AMISAR Munich Biohealth
6. Dezember 2017

Mentale Stärke im Job

Mentale Stärke ist eine wichtige Voraussetzung für Erfolg im Berufsleben. Mit einer gelassenen, selbstbewussten und konzentrierten Herangehensweise lassen sich Aufgaben einfacher bewältigen. Eine Möglichkeit, diese Fähigkeiten zu fördern, ist mentales Training. Auch Sportler nutzen mentale Strategien, um sich stark für einen Wettkampf zu machen.

Die Wirkung von mentalem Training belegt auch eine Studie der US-Army. Sie zeigt, dass Gedankentraining Gelassenheit, Zuversichtlichkeit sowie die körperliche Fitness fördern kann. Dabei erhielt die Hälfte der 2.432 Studienteilnehmer zehn Wochen lang dreimal pro Woche ein 20-minütiges Mentaltraining. Währenddessen lernten die Probanden zum Beispiel, sich mit Selbstgesprächen zum Durchhalten zu motivieren oder sich zu loben. Sie erfuhren, dass das Setzen von konkreten Vorgangs- („Ich trainiere dreimal pro Woche“) und Leistungszielen („Ich möchte 100 Meter in 8 Sekunden schaffen“) wichtig für den Erfolg ist. Außerdem studierten sie ein, Körper und Gedanken bewusst wahrzunehmen und sich nicht von Reizen ablenken zu lassen. Entspannungs- und Visualisierungsübungen sowie das Entwickeln von Gewohnheiten, um das Ziel zu erreichen, rundeten das Programm ab. Die andere Hälfte der Probanden hatte nur Unterricht in Militärgeschichte.

Die Wirkung des kognitiven Trainings überprüften die Wissenschaftler zu Beginn und dreimal während der Studie: Wurden die Soldaten tatsächlich zuversichtlicher, selbstbewusster und körperlich leistungsstärker? Das Ergebnis zeigt eindeutig positive Effekte. So führten die Maßnahmen dazu, dass die Probanden sich gelöster und routinierter fühlten. Sie hatten gelernt, sich selbst aufzubauen sowie positiver und weniger sorgenvoll zu denken. Außerdem konnten sie durch das Etablieren von Gewohnheiten, Fähigkeiten instinktiv abrufen. Das neue Denken führte auch zu mehr Selbstsicherheit. So fühlten sich die Probanden sicherer beim Treffen kritischer Entscheidungen oder beim Erreichen körperlicher Ziele. Darüber hinaus verbesserte sich die körperliche Fitness bei weiblichen Soldaten und bei Sportlern messbar. Als Sportler galten Männer, die schon vor dem Militär häufig sportlich aktiv waren. Keine Wirkung zeigten allerdings Maßnahmen wie Gefühlskontrolle, Zielsetzung, Konzentration und Üben mit Vorstellungen.

Neben mentalen Übungen kann auch eine vitalstoffreiche Ernährung sowie gegebenenfalls die Einnahme bestimmter Vitamine die Leistungsfähigkeit im Job stärken. So unterstützt die Gruppe der B-Vitamine starke Nerven, Konzentrationsfähigkeit, nervliche Belastbarkeit und ein Absinken des Stressniveaus. Auch Vitamin D kann zu Wachheit, Konzentration und Stressresistenz beitragen. Es gibt also verschiedene Möglichkeiten, um sich wieder in Balance zu bringen und mehr mentale Stärke im Job zu beweisen.

Übrigens: Hier finden Sie weitere Gesundheitstipps rund um Fitness für Ihr Gehirn oder mehr zu unserem neuen Beitrag über Super Food Heidelbeere

Hier erfahren Sie mehr über AMISAR’s natürliche Stimmungsaufheller TALASAR®

Weitere Tipps zu Gesundheit & Lifestyle finden Sie auf AMISAR Munich Biohealth News.

Aber auch zu unseren rezeptfreien & pflanzlichen Gesundheitsprodukten erfahren Sie hier auf AMISAR Munich Biohealth Website.

Quellen:

back to top